Kariesinfiltration – Bohren? – Nein Danke!

Mikroinvasive Kariesbehandlung – ganz ohne Bohren und Betäubung

Beginnende Karies (sog. white spots) lässt sich heutzutage bereits in einem sehr frühen Stadium erkennen. Die Detektion mit Karieslasern oder Fluoreszenzaufnahmen von Karies in diesem frühen Stadium ist zwar zeit- und kostenintensiv, jedoch für den Patienten besonders lohnenswert, weil die frühstmögliche Entdeckung von Karies den geringsten Verlust der kostbaren Zahnsubstanz bedeutet.
Ist eine Karies in einem der ersten Stadien erkannt, kann eine neue Behandlungsmethode zum Einsatz kommen, die das Bohren und Betäuben unnötig macht und gleichzeitig die entstandene Karies in den Griff bekommt: Die Kariesinfiltration.
Die Behandlungsmethode wurde im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojekts der Charité Berlin und der Universität Kiel entwickelt.
Das zugrunde gelegte Prinzip ist folgendes: Mit einem neu entwickelten Gel wird die nur scheinbar noch intakte Oberfläche entfernt, das darunter gelegene Gewebe wird porös. Danach wird das Porensystem des Zahnschmelzes mit einem speziellen Kunststoff infiltriert und dauerhaft versiegelt.
Hierdurch wird der Kariesprozess gestoppt, der Zahnschmelz wird stabilisiert und der Zahn ist geheilt.

Unsere Praxis gehört zu den ersten Adressen, die für diese Behandlungsmethode speziell geschult und informiert wurde womit die Grundlage gegeben wurde, mit dem neuartigen Infiltrationssubstrat beliefert zu werden. Dieses ist seit April 2009 erhältlich und setzt völlig neue Standards in der aktuellen Zahnmedizin.
Am Anfang steht eine zeitaufwendige Detektion möglicher Karies an jedem einzelnen Zahn mit zielorientierten Diagnosemethoden.
Entdeckte Karies wird vermessen und in Schweregrade unterteilt und für die zahnärztliche Befunderstellung vorbereitet.
Die sorgfältige Diagnostik und die erfahrene Befunderstellung sind relevant für die Entscheidung, ob alle Kriterien für eine erfolgreiche Anwendung der Kariesinfiltration gegeben sind. Die Behandlung „Kariesinfiltration“ ist, unmittelbar im Anschluss an die Diagnostik, innerhalb eines Termins durchführbar. Prinzipbedingt ist die Versorgung schmerzfrei und dank des Verzichts auf Bohren eher entspannend als anstrengend.
Die Nachsorge ist ein wichtiger Bestandteil einer verantwortungsvollen Versorgung.
Patienten, die mit der mikroinvasiven Kariesinfiltration versorgt wurden,
erhalten bei uns im Rahmen der ohnehin regelmäßigen Prophyalxebetreuung,
eine angepasste Behandlung und Pflege.